MENU

Die Antwort auf Verkehrsprobleme

Die Limmattalbahn bewältigt einen Grossteil des zukünftigen Mehrverkehrs und entlastet damit Strassen und Ortszentren.

Bewegt und verbindet

Das Limmattal gehört zu den dynamischsten Regionen der Schweiz. Für die Weiterentwicklung ist ein Ausbau des ÖV notwendig.

Schneller, bequemer und pünktlich

Die Limmattalbahn verbessert die Erschliessung der Region. Sie fährt zu über 90 Prozent auf eigener Spur und bietet Platz für 250 Personen.

Impulse für die Wirtschaft

Die Limmattalbahn löst wirtschaftliche Impulse aus. Denn die Region wird für Unternehmen attraktiver, wenn sie über ein gut ausgebautes ÖV-Netz verfügt.

Lebensqualität erhöhen

Die Limmattalbahn unterstützt die Siedlungserneuerung im Limmattal und erhöht die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner.

Wichtige Arbeiten stehen bevor

Die Bauarbeiten für die Limmattalbahn schreiten zügig voran. 2021 wird noch einmal ein intensives Baujahr für alle Beteiligten, bevor es gegen Ende Jahr vielerorts wieder ruhiger wird. Ab Anfang 2022 sind in vielen Strassen bereits die Restbauarbeiten geplant. In Dietikon kommt es 2021 zu zwei Intensivbaustellen im Zentrum.

In den kommenden Monaten finden folgende Arbeiten in den Gemeinden statt:

Zürich-Altstetten
Im Bereich der Hohlstrasse sind die Hauptarbeiten abgeschlossen. Im März/April finden die Deckbelagsarbeiten statt und im April/Mai werden die Haltestellen Seidelhof und Bahnhof Altstetten errichtet. Bis Ende Mai werden die Lichtsignal- und Fahrleitungsanlagen fertig montiert und Markierungen und Signalisationen angebracht. Ab 31. Mai 2021 fährt die Trolleybuslinie 31 über den Bahnhof Altstetten zur Haltestelle Hermetschloo. Kurz darauf wird auch der Einbahnverkehr in der Hohlstrasse aufgehoben.

Schlieren und Urdorf
Im Färberhüslitunnel werden bis Mitte Juli 2021 die Werkleitungen sowie die Planie für den Gleisbau erstellt. Auf dem Tunnel beginnt ab April die Gestaltung der Oberfläche. In der Luberzen und in der Spitalstrasse sind die Hauptarbeiten bereits abgeschlossen. Ab Ende Juni wird die Kreuzung Luberzen/Birmensdorferstrasse zum Kreisel umgebaut. Die Kreuzung wird deshalb für rund acht Wochen gesperrt und der Verkehr umgeleitet.

Dietikon
In Dietikon steht im April die erste von zwei Intensivbaustellen im Zentrum an. Im Juli wird die zweite Intensivbauphase eingerichtet. In den Wochen dazwischen fahren Privat- und öffentlicher Verkehr wie bisher. Während den Frühlings- und Sommerferien wird die Bremgartnerstrasse für den Verkehr gesperrt. Die S17 der AVA verkehrt mit Ersatzbussen.
Weitere Informationen finden Sie hier >>>

Spreitenbach und Killwangen
Aktuell ist bereits die Hälfte der Gleisbauarbeiten abgeschlossen. Von Mitte Mai bis Mitte Juli finden die ersten Deckbelagsarbeiten auf Strassen und Trottoirs statt. Es folgen auch bereits die ersten Fertigstellungsarbeiten an den angrenzenden Parzellen. Diese beinhalten die Tiefbauarbeiten, Gärtnerarbeiten sowie das Erstellen von Zäunen, Geländern und Vorplätzen.