MENU

Die Antwort auf Verkehrsprobleme

Die Limmattalbahn bewältigt einen Grossteil des zukünftigen Mehrverkehrs und entlastet damit Strassen und Ortszentren.

Bewegt und verbindet

Das Limmattal gehört zu den dynamischsten Regionen der Schweiz. Für die Weiterentwicklung ist ein Ausbau des ÖV notwendig.

Schneller, bequemer und pünktlich

Die Limmattalbahn verbessert die Erschliessung der Region. Sie fährt zu über 90 Prozent auf eigener Spur und bietet Platz für 250 Personen.

Impulse für die Wirtschaft

Die Limmattalbahn löst wirtschaftliche Impulse aus. Denn die Region wird für Unternehmen attraktiver, wenn sie über ein gut ausgebautes ÖV-Netz verfügt.

Lebensqualität erhöhen

Die Limmattalbahn unterstützt die Siedlungserneuerung im Limmattal und erhöht die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner.

Gleisarbeiten lösen Tiefbau ab

In Schlieren sind die Hauptarbeiten Tiefbau abgeschlossen. Das neue Verkehrsregime hat sich gut bewährt und der Stadtplatz nimmt Form an. Seit 18. Oktober stehen die bisher noch fehlenden Bushaltestellen. Der Fokus der Arbeiten liegt derzeit auf den Bahntechnikarbeiten mit dem Stellen der Masten und dem Verlegen der Gleise. Im November sollen die ersten Bäume gepflanzt werden. Die Arbeiten auf der Badenerstrasse in der Stadt Zürich sind ebenfalls auf Kurs. Auch hier löst in den nächsten Monaten der Bahntechnikunternehmer den Tiefbauunternehmer ab.

Zürich-Altstetten: Übergabe von Tiefbau an Gleisbau

In Zürich-Altstetten ist die Umstellung der Baustelle in die Fahrbahnmitte bereits teilweise erfolgt. In den nächsten Wochen werden die Tiefbauarbeiten im neuen Gleistrassee der Limmattalbahn fertiggestellt und in Etappen an die Gleisbauer übergeben. Im Dezember 2018 werden die ersten Masten aufgestellt.

Schlieren: Ende Jahr bereits Gleise bis Mülligen

In Schlieren wurden die Tiefbauarbeiten grösstenteils beendet und die Gleisplanie dem Gleisbauer übergeben. Nur die Deckbelagsarbeiten auf der Südseite der Zürcherstrasse erfolgen erst im Spätsommer 2019. Bis Ende Dezember soll der Gleisbau bis zur Haltestelle Mülligen abgeschlossen sein. Die Hauptarbeiten in der Geissweid und auf dem Stadtplatz wurden Anfang Oktober fertiggestellt. Die Gleisanlage und ein Grossteil der Fahrleitungsmasten wurden bereits aufgestellt. Anfang November werden die letzten Masten errichtet und anschliessend die Fahrleitung und öffentliche Beleuchtung montiert.

Kaum Verkehrseinschränkungen

Für den Individualverkehr gibt es kaum Änderungen in den nächsten Monaten. Die Verkehrsführung zwischen Stadtplatz Schlieren und Geissweid entspricht bereits dem endgültigen Verkehrsregime. Zwischen Stadtplatz und kurz vor Farbhof verläuft der motorisierte Verkehr nördlich und südlich des neuen Gleistrassees – wie im Endzustand.

Für Fussgänger gibt es weiterhin nur kleinere Einschränkungen. Alle Zugänge zu Liegenschaften sind gewährleistet.

Beim ÖV bedient die Ersatzbuslinie 31 weiterhin die provisorischen Bushaltestellen zwischen Bahnhof Altstetten und Schlieren Zentrum. Die Tramlinie 2 bleibt bis zum Farbhof in Betrieb.

Alle Informationen im Baustelleninfo Oktober 2018 >>>