MENU

Die Antwort auf Verkehrsprobleme

Die Limmattalbahn bewältigt einen Grossteil des zukünftigen Mehrverkehrs und entlastet damit Strassen und Ortszentren.

Bewegt und verbindet

Das Limmattal gehört zu den dynamischsten Regionen der Schweiz. Für die Weiterentwicklung ist ein Ausbau des ÖV notwendig.

Schneller, bequemer und pünktlich

Die Limmattalbahn verbessert die Erschliessung der Region. Sie fährt zu über 90 Prozent auf eigener Spur und bietet Platz für 250 Personen.

Impulse für die Wirtschaft

Die Limmattalbahn löst wirtschaftliche Impulse aus. Denn die Region wird für Unternehmen attraktiver, wenn sie über ein gut ausgebautes ÖV-Netz verfügt.

Lebensqualität erhöhen

Die Limmattalbahn unterstützt die Siedlungserneuerung im Limmattal und erhöht die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner.

Stadtplatz Schlieren in den Sommerferien teilweise gesperrt

Der Stadtplatz Schlieren wird vom 14. Juli bis 19. August 2018 teilweise für den Verkehr gesperrt. Die Intensivbaustelle wird in die Sommerferien gelegt, da mit einem erheblich geringeren Verkehrsaufkommen zu rechnen ist. Während der Intensivphase werden die Arbeiten auf dem Stadtplatz und am neuen Kreisel vorangetrieben.

LIMMATTALBAHN_05910

Aufgrund der beschränkten Bauzeit ist Schichtbetrieb vorgesehen. Die Arbeiten werden voraussichtlich von Montag bis Freitag von 5 Uhr bis 22 Uhr und bei Bedarf auch in der Nacht und am Wochenende erfolgen. 

Die zeitaufwendigen Arbeiten, wie das Verlegen der unterirdischen Werkleitungen, wurden grösstenteils in früheren Bauphasen erledigt. Auch das Flügeldach im Zentrum des Stadtplatzes wird bis dahin errichtet sein. Zum Ende der Schulferien sollen die Hauptarbeiten auf dem Stadtplatz abgeschlossen sein und der Verkehr wieder fliessen.

Zuerst die Nord-, dann die Südseite

In den ersten beiden Wochen ab dem 14. Juli werden vor allem die Nordseite des Stadtplatzes sowie die Anschlussbereiche der Engstringer- und der Bahnhofstrasse gebaut. Neben ergänzenden Werkleitungsarbeiten und der Anpassung der Strassenentwässerung werden die neuen Randsteine und die Beläge eingebaut. Auf dem Stadtplatz werden die Betonbeläge für die Bushaltestellen und die Platzoberfläche erstellt. Parallel laufen Arbeiten der Bahntechniker wie das Montieren der Fahrleitung oder Verlegen der Gleise.

Im August wird der Schwerpunkt der Arbeiten auf die Südseite des Stadtplatzes sowie die Kreuzung Zürcher-/Uitikonerstrasse verlegt. Die Nordseite wird dann wieder für den Verkehr freigegeben. Hier werden Anpassungen an der Strassenentwässerung ausgeführt, Randsteine versetzt und Beläge eingebaut.

Einschränkungen für den Verkehr

Der Bereich des Stadtplatzes wird in zwei Bauphasen erstellt, um nicht sämtliche Verkehrsbeziehungen für fünf Wochen zu blockieren. Die Einschränkungen haben auch Einfluss auf den öffentlichen Verkehr.

Alle Einschränkungen für den Verkehr finden Sie hier >>>