MENU

Die Antwort auf Verkehrsprobleme

Die Limmattalbahn bewältigt einen Grossteil des zukünftigen Mehrverkehrs und entlastet damit Strassen und Ortszentren.

Bewegt und verbindet

Das Limmattal gehört zu den dynamischsten Regionen der Schweiz. Für die Weiterentwicklung ist ein Ausbau des ÖV notwendig.

Schneller, bequemer und pünktlich

Die Limmattalbahn verbessert die Erschliessung der Region. Sie fährt zu über 90 Prozent auf eigener Spur und bietet Platz für 250 Personen.

Impulse für die Wirtschaft

Die Limmattalbahn löst wirtschaftliche Impulse aus. Denn die Region wird für Unternehmen attraktiver, wenn sie über ein gut ausgebautes ÖV-Netz verfügt.

Lebensqualität erhöhen

Die Limmattalbahn unterstützt die Siedlungserneuerung im Limmattal und erhöht die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner.

Intensives Baujahr 2021 steht bevor

Im Jahr 2020 wurde in allen Gemeinden mit grossem Einsatz gearbeitet. Vielerorts sind die Tiefbauarbeiten weit fortgeschritten und viele Gleise wurden bereits verlegt. Auch die neuen Über- und Unterführungen, Stützmauern und der Färberhüslitunnel sind mittlerweile gut sichtbar. Bereits über die Hälfte der Fahrleitungsmasten wurde gestellt. 2021 wird noch einmal ein intensives Baujahr für alle Beteiligten.

LTB_Oktober_027

Der Bau der Limmattalbahn ist in Zürich-Altstetten bereits weit fortgeschritten. Die Gleisbau- sowie Tiefbauarbeiten in der Hohlstrasse sind mehrheitlich abgeschlossen. Ab Januar bis Ende Mai 2021 werden die Fahrleitungen und die Infrastruktur für die Energieversorgung gebaut. Die Pflanzung der restlichen Bäume entlang der Hohlstrasse ist ab Februar 2021 geplant. Ab 31. Mai 2021 fahren die Trolleybusse der Linie 31 neu bis Hermetschloo. Voraussichtlich im Juni wird die Einbahnstrasse in der Hohlstrasse aufgehoben und die Verkehrsführung normalisiert.

In Schlieren und Urdorf sind die Tiefbauarbeiten sowie die Bauarbeiten an der Autobahnbrücke Anschluss Urdorf Nord nach wie vor im Gang. In der Luberzen in Urdorf sind die Gleise auf einem längeren Abschnitt bereits verlegt und ein Grossteil der neuen Fahrleitungsmasten ist montiert. Die Tunneldecke des neuen Färberhüslitunnels ist erstellt und die Innenausbauten haben bereits begonnen. Die Neugestaltung des Geländes über dem Tunnel mit ökologischen Ausgleichsmassnahmen wird grösstenteils bis im Frühling 2021 realisiert.

In Dietikon sind vielerorts bereits Gleise verlegt. Auch der Umbau des Bahnhofs mit der neuen Personenunterführung kommt gut voran. In zwei Intensivbauphasen im April/Mai und Juli/August 2021 wird die Bremgartnerstrasse für den Verkehr gesperrt. Dies bringt im ganzen Zentrum Dietikon grössere Einschränkungen. Die Limmattalbahn AG wird im März detailliert über die Intensivbaustellen informieren.

In Spreitenbach und Killwangen wird der Verlauf der neuen Limmattalbahn Stück für Stück sichtbar. In diesem Jahr wurden bereits mehr als die Hälfte der neuen Fahrleitungsmasten sowie die ersten Gleise verlegt. Auch die Mehrheit der neuen Stützmauern sowie Über- und Unterführungen sind erstellt.

Beim Bau des Depots geht es zügig voran: Die Betonarbeiten am Rohbau sind bereits abgeschlossen. Danach beginnen die Stahlbauarbeiten. Noch im Dezember wird die Hälfte der Halle gedeckt sein. Voraussichtlich im Mai 2021 soll die gesamte Fassade geschlossen sein.

Detaillierte Informationen >>>

Video Baustelle Ende November 2020 >>>