Newsletter August 2017

Event | Aktuell

Spatenstich mit Bundespräsidentin Doris Leuthard

Am Montagmorgen, 28. August 2017, fand im stimmungsvollen Rahmen auf dem Stadtplatz Schlieren der Spatenstich und damit der Baustart der Limmattalbahn statt. Als Ehrengäste und Vertreter der Geldgeber aus Bund und den Kantonen Zürich und Aargau hielten Bundespräsidentin Doris Leuthard, die Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh sowie der Aargauer Landammann und Baudirektor Stephan Attiger Ansprachen zur Limmattalbahn. Daniel Issler, Gesamtprojektleiter, erläuterte die Bauarbeiten der 1. Etappe. Moderiert wurde der Spatenstich von Nationalrat Hans Egloff in seiner Funktion als Verwaltungsratspräsident.

Den ganzen Artikel finden Sie hier. >>>

Interview | Daniel Issler

«Die Limmattalbahn ist Teil eines neuen Verkehrssystems»

Daniel Issler ist seit sieben Jahren Gesamtprojektleiter der Limmattalbahn. Auch in schwierigen Momenten verliert er seinen Optimismus nie. 

Über 200 Einsprachen, Unterschriftensammlung der Gegner, langwierige Prozesse: Hand aufs Herz, haben Sie immer an den Baustart im August 2017 geglaubt?

Die Limmattalbahn ist ein überzeugendes Projekt, hinter dem ich voll stehen kann. Wann hat man schon einmal die Gelegenheit, ein Bahnprojekt von Null auf zu begleiten und mit zu entwickeln? Ich war immer überzeugt, dass sich die Qualität des Projekts durchsetzt und bin froh, dass es jetzt mit dem Spatenstich vom Montag endlich losgegangen ist.

Das vollständige Interview finden Sie hier. >>>

Gastbeitrag

Newsletter August 2017

Toni Brühlmann, Stadtpräsident Schlieren

«Das Limmattal entwickelt sich rasant – die Bevölkerung wächst, Firmen ziehen zu und die Zahl der Arbeitsplätze steigt. Ich verstehe, dass manche Schlieremer heute Angst vor dem Verlust der letzten grünen Flächen und vor dem Verkehrskollaps haben und einige Gewerbler Bedenken wegen der Bauzeit haben. Für die Zukunft bin ich zuversichtlich, dass uns die Limmattalbahn hilft, unsere Verkehrsprobleme zu lösen – beim ÖV, Autoverkehr sowie beim Velo- und Fussgängerverkehr. Deshalb habe ich mich auch sehr gefreut, dass der Spatenstich für dieses Grossprojekt in Schlieren stattfand.»

Ausblick | 1. Bauphase

Bauphase von September bis November 2017

Nachdem im August bereits diverse Vorbereitungsarbeiten entlang der Zürcherstrasse stattgefunden haben, werden am 11. September offiziell die Hauptarbeiten an der Limmattalbahn beginnen. Der Schwerpunkt der Arbeiten in der 1. Bauphase von September bis November 2017 liegt auf der Südseite der Badener- / Zürcherstrasse und im Bereich des Stadtplatzes Schlieren. Die Arbeiten erfordern einige Nachteinsätze und Verkehrsumstellungen.

Weitere Informationen dazu finden Sie in der Baustelleninfo vom September 2017. >>>

Zahl des Monats

Newsletter August 2017

27 Haltestellen

Die Limmattalbahn bedient im Endausbau auf 13,4 Kilometern insgesamt 27 Haltestellen in 6 Gemeinden. Damit ist die Limmattalbahn dereinst länger als alle Tramlinien der Stadt Zürich. Die 27 Haltestellen sind allerdings kein «Rekord», verfügt doch auch die Linie 14 der VBZ über 27 Haltestellen. 5 weitere Linien weisen sogar noch mehr Haltestellen auf: Die 4 (28), die 7 (31), die 9 (32), die 11 (29) und die 13 (30).