ONLINE LESEN | WEBSITE BESUCHEN
 
 

NEWSLETTER LIMMATTALBAHN JULI 2018

 
  white  
 
 
 

Aktuell

STADTPLATZ SCHLIEREN IN DEN SOMMERFERIEN TEILWEISE GESPERRT

Der Stadtplatz Schlieren wird vom 14. Juli bis 19. August 2018 teilweise für den Verkehr gesperrt. Die Intensivbaustelle wird in die Sommerferien gelegt, da mit einem erheblich geringeren Verkehrsaufkommen zu rechnen ist. Während der Intensivphase werden die Arbeiten auf dem Stadtplatz und am neuen Kreisel vorangetrieben.

Den ganzen Artikel finden Sie hier >>>

Bildergalerie

STADTZENTRUM SCHLIEREN

Newsletter Limmattalbahn Juli 2018

Der Stadtplatz Schlieren verändert sich von Woche zu Woche. Die Bauarbeiten gehen eilig voran und das Flügeldach als architektonisches Highlight steht kurz vor Vollendung. Dass es bei den Gleisbauten auch mal feurig zu und her geht, zeigt die Fotoreportage der Limmattalbahn-Baustelle, die auch imposante Luftaufnahmen und den steten Baufortschritt festhält.

Bildergalerie >>>

Interview

«DIE LIMMATTALBAHN WERTET DIE REGION KANTONSÜBERGREIFEND AUF»

Als ehemalige Standortförderin von Dietikon und in ihrer aktuellen Funktion als Geschäftsführerin der Limmatstadt zählt Jasmina Ritz zu den Visionärinnen des Limmattals. Mit viel Elan und Herzblut bringt sie die Region weiter und ist überzeugt: Die Limmattalbahn macht klar mehr aus dem Limmattal.

 

Wie zentral ist die Limmattalbahn für Sie in Bezug auf die weitere Entwicklung im Limmattal?

 

Die Limmattalbahn wertet die Region kantonsübergreifend auf statt nur städtebaulich. Vor allem die Menschen – Wohnbevölkerung und Arbeitstätige – werden mit ihr verbunden. Der bereits heute zusammengewachsenen Limmattal-Agglomeration bringt die Limmattalbahn eine neue städtische Qualität und ist zentrale Impulsgeberin.

Das ganze Interview lesen Sie hier >>>

Fokus

TAG DER OFFENEN BAUSTELLE

Newsletter Limmattalbahn Juli 2018

Auf dem Stadtplatz Schlieren fand am Samstag, 16. Juni der Tag der offenen Baustelle der Limmattalbahn statt. Knapp 500 Besucher informierten sich an den zahlreichen Informationsständen über das Projekt und stellten ihre Fragen direkt an die Bauleiter während den Baustellenbesichtigungen. Besonders interessiert hat die Gestaltung des Stadtplatzes in Schlieren, den künftig ein Flügeldach schmücken wird. Die kommende Intensivbaustelle in den Sommerferien und deren Auswirkung auf die Verkehrsführung waren weitere Schwerpunkte des Anlasses. Kinder durften auf einem Bagger ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen und für Verpflegung sorgte die Dietiker Metzgerei Hildebrand.

Impressionen vom Tag der offenen Baustelle finden Sie hier >>>

Video

Schauen Sie sich hier das Video vom Tag der offenen Baustelle an! >>>

Gastbeitrag

Newsletter Limmattalbahn Juli 2018

 

Hans Ueli Hohl, Leiter Abteilung Bau und Planung der Stadt Schlieren

«Die Stadt Schlieren gestaltet zusammen mit der Limmattalbahn den Stadtplatz neu. Das Stadtzentrum wird selbstbewusster als bisher mit einem skulpturalen Bauwerk, einem Nebelbrunnen und drei Bauminseln markiert. Die markante Flügelkonstruktion soll identitätsbildend wirken und auf der langen Achse der Zürcher- /Badenerstrasse einen Akzent setzen. Mit Stadtplatz und Geissweid entstehen im Zentrum von Schlieren zwei neue, attraktive ÖV-Knoten. Auf kurze Verbindungsmöglichkeiten wurde speziell geachtet, damit das Zentrum gestärkt wird und erreichbar bleibt. Die Limmattalbahn wird die weitere Entwicklung von Schlieren prägen und beeinflussen – vielleicht mehr als heute gedacht. Damit besteht die Chance, dass die bauliche Entwicklung verträglicher und nachhaltiger erfolgen kann, zum Beispiel was den Verkehr angeht. Dass die Stadt koordiniert und abgestimmt mit der Limmattalbahn im Zentrum zwei sich ergänzende Plätze schafft, sehe ich als grosse und wichtige Investition in die Zukunft.»

Zahl des Monats

Newsletter Limmattalbahn Juli 2018

250 Personen

Ab 2022 sollen für die Limmattalbahn 8 neue Fahrzeuge im Einsatz stehen. Die Fahrzeuge sollen 2.4 Meter breit und 43 Meter lang sein und können bis zu 250 Personen transportieren. Das ist 2 bis 3 Mal mehr als der heutige Bus. Die maximale Geschwindigkeit auf dem Eigentrassee beträgt 60km/h, im Mischverkehr 48 km/h.