ONLINE LESEN | WEBSITE BESUCHEN
 
 

NEWSLETTER LIMMATTALBAHN AUGUST 2018

 
  white  
 
 
 

Aktuell

STADTPLATZ SCHLIEREN IST AB 20. AUGUST WIEDER BEFAHRBAR

Newsletter Limmattalbahn August 2018

Der Abschluss der Tiefbauarbeiten rund um den Stadtplatz Schlieren ist ein Meilenstein der ersten Bauetappe der Limmattalbahn. Die fünfwöchigen Bauarbeiten auf der Intensivbaustelle während den Sommerferien verliefen gemäss Oberbauleiter Stefan Oswald ohne grössere Probleme: «Wir hatten wenig Reklamationen, konnten die Termine einhalten und die Autofahrer haben sich schnell an die Verkehrsumstellung gewöhnt.» Der sichere Fussgängerverkehr wurde mit Unterstützung eines Verkehrsdienstes und der Zugang zu den Haltestellen mit Kundenlenkern der VBZ sichergestellt.

Ab dem 20. August fährt der Individualverkehr über den neuen Grosskreisel Stadtplatz, den neuen Verlauf der Badenerstrasse und den Bereich Geissweid. Die bisherige Badenerstrasse und die Ringstrasse sind dann vom Verkehr befreit.

Den ganzen Artikel finden Sie hier >>>

Bildergalerie

FOTOSTORY INTENSIVBAUSTELLE

Die Bauarbeiten der Limmattalbahn sind während der fünfwöchigen Intensivbauphase in Schlieren gut vorangekommen. Bereits Ende Juli war der neue Strassenverlauf der Badenerstrasse praktisch fertig. Ab 20. August ist auch der Grosskreisel fertiggestellt und es gilt das neue Verkehrsregime. Die Bilder der Baustelle zeigen Luftaufnahmen rund um den Stadtplatz Schlieren sowie die tatkräftigen Bauarbeiter.

Bildergalerie >>>

Gastbeitrag

Newsletter Limmattalbahn August 2018

 

Sandra Rottensteiner, Gemeindepräsidentin Urdorf

«Der Ausbau des ÖV ist nötig wegen der massiven und weiterhin steigenden Pendlerströme in Gebieten wie Urdorf Nord. Wichtige Arbeitsplätze für Pendler bleiben so staufrei und attraktiv. Mit der Erweiterung auf 1200 Schüler ist unsere junge Generation umso mehr auf die Erreichbarkeit der Kantonsschule Limmattal angewiesen. Die Limmattalbahn ist aber auch für die ältere Generation wichtig, um Ziele in der Region bequem und pünktlich zu erreichen. Und für Patienten, Besucher und Arbeitnehmende bietet die Limmattalbahn eine höchst attraktive Möglichkeit, autofrei ins Spital Limmattal zu gelangen.»

Interview

«ICH BIN ÜBERZEUGT, DASS DIE LIMMATTALBAHN DIE RICHTIGE MASSNAHME IST»

Das Komitee «Nein zur halben Limmattalbahn» bekämpft die kantonale Volksinitiative «Stoppt die Limmattalbahn – ab Schlieren», die am 23. September 2018 zur Abstimmung gelangt und die zweite Etappe der Limmattalbahn verhindern möchte. Der Dietiker Alt-Stadtpräsident Otto Müller erklärt im Interview, warum er sich als Co-Präsident engagiert.

 

Herr Müller, wieso engagieren Sie sich als Co-Präsident des Komitees «Nein zur halben Limmattalbahn»?

 

Schauen Sie am Morgen die überfüllten S-Bahnen und Busse an, die verstopften Strassen, überlasteten Zentren in Schlieren und Dietikon. Ich bin überzeugt, dass die Limmattalbahn die richtige Massnahme ist, um den Verkehr zu bewältigen und die Zentren zu entlasten. Es ist wichtig, dass der Bevölkerung, den Pendlern und der Wirtschaft ein funktionierendes Verkehrssystem zur Verfügung steht. Ein Abbruch des Projektes löst die Verkehrsprobleme nicht, sondern verschärft diese in unverantwortlicher Weise. Eine halbe Limmattalbahn macht gar keinen Sinn.

Das ganze Interview finden Sie hier >>>

Zahl des Monats

Newsletter Limmattalbahn August 2018

300 Taschen

Bauarbeiten im Zentrum einer Stadt treffen selten auf grosse Gegenliebe. Umso schöner ist das Lob an die Bauarbeiter von der Schlieremer Detaillistenvereinigung Pro Schlieren. Mit 300 prall gefüllten Einkaufstaschen bedankte sich Präsident Philipp Locher für deren Rücksichtnahme gegenüber dem Gewerbe während der Bauarbeiten. Dies anlässlich des Bauarbeiterfestes vom 29. Juni 2018, das die Limmattalbahn AG für alle Mitarbeitenden organisiert hatte.