MENU

Die Antwort auf Verkehrsprobleme

Die Limmattalbahn bewältigt einen Grossteil des zukünftigen Mehrverkehrs und entlastet damit Strassen und Ortszentren.

Bewegt und verbindet

Das Limmattal gehört zu den dynamischsten Regionen der Schweiz. Für die Weiterentwicklung ist ein Ausbau des ÖV notwendig.

Schneller, bequemer und pünktlich

Die Limmattalbahn verbessert die Erschliessung der Region. Sie fährt zu über 90 Prozent auf eigener Spur und bietet Platz für 250 Personen.

Impulse für die Wirtschaft

Die Limmattalbahn löst wirtschaftliche Impulse aus. Denn die Region wird für Unternehmen attraktiver, wenn sie über ein gut ausgebautes ÖV-Netz verfügt.

Lebensqualität erhöhen

Die Limmattalbahn unterstützt die Siedlungserneuerung im Limmattal und erhöht die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner.

Veranstaltungen

Einweihung Färberhüsli, Schlieren

Am 18. Juni 2022 wurde das Färberhüsli-Areal von Stadtrat Stefano Kunz und Daniel Issler, Geschäftsführer der Limmattalbahn AG, eingeweiht.

Einweihung des Depots der Limmattalbahn in Dietikon

LIMMATTALBAHN_79197

Nach zwei Jahren Bauzeit wurde das Depot der Limmattalbahn am 5. Mai 2022 feierlich eingeweiht. Ein grosser Schlüssel aus Holz war das symbolische Zeichen dafür, dass das Depot von der Limmattalbahn AG an die Aargau Verkehr AG (AVA) übergeben wurde. Daniel Issler, Geschäftsführer der Limmattalbahn (LTB), und Dominik Brühwiler, LTB-Verwaltungsrat und Direktor des Zürcher Verkehrsverbundes überreichten den Holzschlüssel an Severin Rangosch und an Roland Abt, CEO respektive Verwaltungsratspräsident der Aargau Verkehr AG.

Das Depot ist eine zentrale Infrastrukturanlage der Limmattalbahn. Der 145 Meter lange Zweckbau erfüllt verschiedene Aufgaben. In ihm werden zukünftig Reinigungs- und Unterhaltsarbeiten durchgeführt. Die acht Stadtbahnkompositionen werden nördlich des Depots in der Nacht geparkt.

Mit dem Bau des Depots gingen Fruchtfolgeflächen verloren. Um dies ökologisch zu kompensieren, wurden ehemalige Landwirtschaftsflächen wiederhergestellt und in Maschwanden/ZH eine Kiesgrube gefüllt. Als weitere Umweltschutzmassnahme hat die Limmattalbahn im Keller des Depots eine Wasserwiederaufbereitungsanlage eingebaut, die das auf dem Depotareal anfallende Schmutzwasser reinigt und wieder in den Kreislauf zurückführt. Mit der auf dem Dach installierten Photovoltaik-Anlage wird ein Grossteil des benötigten Stroms selbst produziert. Damit erzielt das Depot eine positive Ökobilanz.

Einweihung der Personenunterführung beim Bahnhof Dietikon

Unterfuehrung


Am 10. Februar 2022 wurde die neue Personenunterführung im Bahnhof Dietikon eröffnet. Sie ermöglicht den Passagieren der Limmattalbahn, der AVA und der SBB schnell und komfortabel zu den Gleisen zu gelangen. Der Dietiker Stadtpräsidenten Roger Bachmann und Gesamtprojektleiter Daniel Issler weihten die Unterführung ein.

Der Bahnhof Dietikon bildet innerhalb des Projekts Limmattalbahn den wichtigsten Knotenpunkt des öffentlichen Verkehrs. Hier wird der Fahrplan der Limmattalbahn auf die S-Bahn abgestimmt. Um einen optimalen Umstieg zu gewährleisten, wurde deshalb der östliche Bereich des Bahnhofs Dietikon im Projekt Limmattalbahn neugestaltet: Die Halteperrons der Limmattalbahn und der Bremgarten-Dietikon-Bahn wurden unmittelbar neben den SBB-Perrons angeordnet und mit zwei 70 Meter langen Perrondächern ausgestattet. Die neue, grosszügige und barrierefreie Personenunterführung dient sowohl als Zugang zu den Gleisen wie auch als Fussverbindung zur Limmat. Sie verfügt neu über fünf Lifte, welche direkt auf die Perrons führen. Auf der Limmatseite wird ebenfalls ein neues Dach für die Reisenden erstellt.

Anschliessend an die Perrons der Limmattalbahn wird ab Sommer 2022 ein neuer, öffentlicher Park realisiert. Für die Velos entstehen neben den Gleisen der AVA 80 gedeckte Abstellplätze. Auf der Limmatseite werden 30 gedeckte Veloabstellplätze gebaut.

FMU_0542
FMU_0466
FMU_0439
FMU_0512-2

Vergangene Anlässe

Tag der offenen Baustelle Killwangen

Bei Führungen mit dem Chefbauleiter konnte am 11. September 2021 die Baustelle in Killwangen besichtigt werden. Flyer >>>

Tag der offenen Tür Dietikon

Am 29. Mai 2021 fanden Baustellenführungen in Dietikon statt. Interessierte konnten sich vor Ort unter fachkundiger Begleitung über das Infrastrukturprojekt informieren. Flyer >>>

Eröffnungsfeier der 1. Etappe

Am 31. August fanden sich zahlreiche Interessierte auf dem Stadtplatz Schlieren ein. Sie konnten erstmals die neue Strecke von Schlieren zum Farbhof befahren mit Cobra-Trams und Oldtimern. Viel Spass für Gross und Klein bot der Urban Minigolf Parcours mit sieben nach den neuen Haltestellen gestalteten Bahnen. Am Tag zuvor wurde die Limmattalbahn mit einer abwechslungsreichen Show von Lapsus eröffnet.

Zum Video>>>

LIMMATTALBAHN_74540

Infoveranstaltungen zur 2. Etappe

Die Limmattalbahn AG informierte über die Bauarbeiten der 2. Etappe.

KILLWANGEN, 20. Mai 2019
Präsentation Infoanlass >>>

SPREITENBACH, 28. Mai 2019
Präsentation Infoanlass >>>

ALTSTETTEN, 5. Juni 2019
Präsentation Infoanlass >>>

SCHLIEREN/URDORF, 25. Juni 2019
Präsentation Infoanlass >>>

DIETIKON, 27. Juni 2019
Präsentation Infoanlass >>>

Spatenstich mit Bundespräsidentin Doris Leuthard

28. August 2017

Am Montagmorgen fand auf dem Stadtplatz Schlieren der Spatenstich und damit der Baustart der Limmattalbahn statt. Als Ehrengäste und Vertreter der Geldgeber aus Bund und den Kantonen Zürich und Aargau hielten Bundespräsidentin Doris Leuthard, die Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh sowie der Aargauer Landammann und Baudirektor Stephan Attiger Ansprachen zur Limmattalbahn. Daniel Issler, Gesamtprojektleiter, erläuterte die Bauarbeiten der 1. Etappe. Moderiert wurde der Spatenstich von Nationalrat Hans Egloff in seiner Funktion als Verwaltungsratspräsident.

Nach den Reden ging es hinaus zum symbolischen Spatenstich. Die Ehrengäste erhielten einen Spaten, mit dem sie nacheinander einen Eimer auf einer Waage mit Sand füllten. Bundespräsidentin Doris Leuthard löste mit ihrer zweiten Sand-Schaufel den Mechanismus aus, der die 27 grossen Dominosteine zum Fallen brachte. Die Steine stellten die 27 Haltestellen der Limmattalbahn dar.

Impressionen zum Spatenstich finden Sie hier. >>>

LIMMATTALBAHN_PRESSE_09